Menü anzeigen

Vor dem Sturm

Ein Erlebnis für alle Sinne – barrierefrei für blinde und sehbehinderte Menschen | Uraufführung von krügerXweiss | Lessingfestival 2020

11.05.

Montag, 19.30 Uhr,
Studiobühne

Karten
12.05.

Dienstag, 19.30 Uhr,
Studiobühne

Ausverkauft

Im Nachkriegswinter 1946 wird an der Nordseeküste bei tobender See ein blinder Junge geboren. Es ist Frühling, als er von den Konzentrationslagern erfährt, während er seine Holzeisenbahn um den Esstisch zieht. Später studiert er Jura. Es ist Sommer, als er von den Studentenprotesten hört, während er in seinem Zimmer für eine Prüfung lernt. Später wird er Richter. Es ist Herbst, als er wegen einer Bombendrohung der RAF das Landgericht verlässt. Er wartet in einem Park, es explodiert nichts, dann geht er wieder rein. Später gründet er eine Familie. Es ist Winter, als jemand sagt: »Das Verfahren gegen Erich Honecker wurde eingestellt«. Er denkt: »Die Würde des Menschen ist unantastbar« und beißt in eine Scheibe Graubrot.

Akustische und reale Räume verschmelzen in einem multisensorischen Erlebnis. Das Stück katapultiert die Zuschauer in die unbewältigte Vergangenheit, die wie ein Damoklesschwert über den Deutschen hängt. Grundlage der Produktion sind Interviews mit blinden Richterinnen und Richtern.

krügerXweiss besteht im Kern aus dem Regieduo Marie-Luise Krüger und Christian Weiß. Ihre Arbeiten entstehen meist aus Interviews und setzen sich mit gesellschaftspolitischen Themen auseinander. Sie arbeiten vor allem mit akustischen Mittel und entwickeln immersive Aufführungsformate aus realen und imaginierten Räumen

Für die Produktion »welcome to the comfort zone« wurde krügerXweiss 2018 mit dem Jurypreis des BEST-OFF-Festivals ausgezeichnet.

Foto: © Vyntage Visuals / Alamy Stock Photo